Als “Piano nobile” bezeichnet der Italiener das schöne, bevorzugte Geschoss eines adeligen oder großbürgerlichen Wohnhauses, oder einfach nur die „am besten ausgestattete“ Wohnung.
Es liegt über einem vollwertigen Erdgeschoss mit Fenstern und ist über dieses durch eine innere Treppe erschlossen.

Entdecken Sie in unserer neuen Sparte „Piano nobile“ Ihre Leidenschaft für „bezahlbare“ Kunst und seien Sie uns als Sammler, Newcomer, oder auch als spontaner Käufer herzlich willkommen.

Sie werden als begeisterter Besucher feststellen, dass man Kunstobjekte, vom Barockmöbel, bis zu einer guten Grafik durchaus zu erschwinglichen Preisen kaufen kann.

Mit viel Sachverstand und Erfahrung auf dem internationalen Kunstmarkt, werden wir in dieser Neuen Sparte stets eine Auswahl von spannenden Objekten für Sie zusammenstellen, die man durchaus als „Must Have“ bezeichnen kann.

Wir präsentieren Ihnen hier auch junge, unbekannte oder noch nicht etablierte Künstler, namhafte fast vergessene Maler die oft einer „verschollenen Generation“ angehören und
„Modern-Living- Objekte”, mit denen es Ihnen Freude machen wird zu leben und zu wohnen.

Auch haben wir oft ganze Sammlungen alter Amulette voller Mystik und Zauberei im Angebot. Lassen Sie sich einfach überraschen.

Mit Mobiliar aus dem 18. und 19. Jahrhundert, aus Bürgerhäusern und Adelsbesitz, das Geschichten erzählen kann, möchten wir Sie begeistern. Es dient als formalästhetische Grundlage einer modernen Einrichtung.

Antike Möbel sind nicht nur nachhaltig, sondern zeichnen sich durch einen hohen Sitzkomfort, durch Langlebigkeit und Stabilität aus, sonst hätte beispielsweise eine Barockkommode aus der Zeit um 1750 nicht über 260 Jahre „überlebt“ !

Profitieren Sie von unserem Angebot, unserem Fachwissen und unserer Erfahrung auf dem internationalen Kunstmarkt.

Wollen Sie sich optimal einrichten ? Besonderes besitzen ? Nicht mehr selbst bei Möbel mit Schrauben hantieren ? Ihren eigenen Zeitgeist finden ? In die Mystik vergangener Zeiten eintauchen ?

Ein Barockschrank ist mit wenigen Handgriffen in sechs Teile zerlegt und über einen kostengünstigen Transport brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Muss ein Möbel vielleicht noch ein wenig aufpoliert werden, weil es seit der Französischen Revolution zwischen 1789 und 1799 etwas an Patina verloren hat ? Unsere Restauratoren geben gerne ihr Bestes für Sie.

Sprechen Sie uns einfach an und teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.

Wir freuen uns auf das Vergnügen Sie bei Ihrem Einkauf zu begleiten und zu beraten.

Andreas M. Ruef & Axel Schlapka