Los: 19

Drei Vasen. Nymphenburg um 1765. Bemalung: Joseph Zächenberger (1732-1802).

Nymphenburg, um 1765. Ritzzeichen. Bemalung: Joseph Zächenberger (1732-1802) H.: Deckelvase: 19,5 cm; Balustervase: 20 cm
Deckelvase: Über einem profilierten, mit Gold abgesetzten Fuß erhebt sich der gebauchte Vasenkörper, an der Schulter mit Kehlung, in Gold abgesetzt. Darüber der zylindrische Hals mit Wulstrand, in Gold abgesetzt. Der Deckel halbkugelförmig mit breitem, flachen Rand, in Gold abgesetzt. Als Knauf dient ein polychrom staffierter Apfel mit Blattwerk. Zwei Balustervasen: Über einem profilierten, in Gold abgesetzten Fuß erhebt sich der Vasenkörper in gedrückter Kugelform. Der Hals ist durch eine Kehlung abgesetzt, in Gold betont. Darüber der trompetenförmige Hals mit ausschwingendem, Gold staffiertem Rand. Balustervasen und Deckelvase weisen reiche polychrome Fruchtgebinde auf, über Hals und Vasenkörper einzelne Früchte. Der Deckel mit Insekten und Schmetterlingen. Min. am Deckel rest. Zustand: Der Deckel hatte einen kleinen Chip welcher restauriert wurde.

Zuschlag: 12.599 €

555 - Herbstauktion 2018
22. September 2018 um 10:00

Literatur:

Lit.: Alfred Ziffer: Nymphenburger Porzellan. Sammlung Bäumel. Stuttgart 1997. S. 166/ 167. Besonders Nr. 452: Ähnliche Bemalung. Die Form der Deckelvase: Friedrich H. Hoffmann: Geschichte der Bayerischen Porzellan-Manufaktur Nymphenburg. 3 Bde. Leipzig 1921. Bd. 1. S. 55. Abb. 45.